Logo SyteK

Choose Your Language:

Patent erteilt

Die Entwicklung von elektronischen Schaltungen ist unsere Kernkompetenz. Manchmal, wie hier im Bereich energiesparender Elektrozaungeräte, entstehen dabei Lösungen, die wir als schützenswert erachten und daher zum Patent anmelden. Inzwischen wurde das Patent erteilt. Hier erfahren Sie mehr: Patent E-Zaun

Visitorcounter

Laden von NiCd/NiMH-Zellen

Normalladen: Billige Ladegeräte arbeiten mit einem geringem Ladestrom, der etwa einem Zehntel der Nennkapazität des Akkus entspricht (z.B. 0,4A bei einem 4Ah-Akku). Beim Laden wird elektrische Energie in chemische Energie umgewandelt. Ist der Akku vollgeladen, kann die zugeführte elektrische Energie in den Zellen nur noch in Wärme umgewandelt werden. Die allermeisten NiCd- bzw. NiMH-Zellen überstehen eine solche Überladung mit geringem Strom einige Zeit ohne nennenswert Schaden zu nehmen. Manche Zelltypen sind sogar speziell für eine Dauerladung ausgelegt, wenn sie etwa in einer Notstromversorgung betrieben werden und für die Ladung und Überwachung kein Aufwand betrieben werden soll oder kann.

Schnelladen: Andere Anwendungen fordern kürzere Ladezeiten. Bei handgeführten Werkzeugen im professionellen Einsatz liegt die “Schmerzgrenze” für das Wiederaufladen bei unter einer Stunde; für Tauchleuchten werden Aufladezeiten von 3-4 Stunden (während einer Oberflächenpause) gefordert. Hierzu sind wesentlich höhere Ladeströme als bei der Normalladung erforderlich. Diese wesentlich höheren Ladeströme führen, wenn der Ladestrom nicht rechtzeitig abgeschaltet oder mindestens drastisch reduziert wird, bei vollgeladenen Zellen zu einem starken Temperaturanstieg. Die betroffenen Zellen werden dann innerhalb kurzer Zeit dauerhaft geschädigt oder sogar zerstört. Ein sicheres Finden des Ladeendes ist bei der Schnelladung also oberstes Ziel. Moderne Ladegeräte bedienen sich dabei der "-Delta U" Methode: ist eine Zelle fast vollständig geladen, steigt die Zellspannung nicht weiter an, sondern sinkt leicht. Dieses leichte Absinken der Zellspannung wird als Kriterium zum Abschalten der Schnelladung herangezogen. Der "-Delta U"-Effekt ist bei NiCd-Zellen wesentlich stärker ausgeprägt, als bei NiMH-Zellen. Ältere Ladegeräte, die für NiCd-Zellen ausgelegt worden sind, können daher nicht zum Laden von NiMH-Zellen verwendet werden.

Eigenschaften von NiCd/NiMH-Zellen <-- zurück
 

 

FaLang translation system by Faboba
?>